Verlag Das Brennglas

AJ-GANG: MEAT IS MURDER

"MEAT IS MURDER - Eat no animals" - Album mit 13 Titeln

Nach der Maxi-Single "Bambi- Killer" legte die AJ-Gang mit MEAT IS MURDER 2005 ihr Debüt- Album vor. 11 der insgesamt 13 Stücke auf dem Album singt Frontmann Mr. Burns in deutscher Sprache, als englische Songs wurden "Deep" und "Meat is Murder" aufgenommen. Musikalisch ist von Hip Hop, Pop, Raggae über Rock bis hin zu Hard core ist alles dabei. Die Botschaft der Songs: “Es ist uncool, Tiere zu quälen!”

bestellen

Film: "AJ-Gang im Visier"

20 Minuten Infos rund um die AJ-Gang, ihre Motivation, den musikalischen Background und überhaupt!
ansehen

AJ-Gang

Die Jungs von der AJ-Gang haben es sich zur Aufgabe gemacht und zum Ziel gesetzt, auf die abartige Brutalität der Menschen gegenüber der Tierwelt hinzuweisen. Mit ihrer Musik wollen sie den Tieren eine Stimme verleihen:

»Wir finden, es ist endlich an der Zeit, die Grausamkeiten der Menschen gegenüber den Tieren zu beenden. Das beinhaltet, dass die Tiere das Lebensrecht bekommen, welches ihnen schon längst zusteht und sie nicht einfach nach Belieben gequält oder umgebracht werden dürfen. Darum beschäftigen sich unsere Songs mit allen Bereichen der Tierquälerei. Sei es die Jagd, Tierversuche, Massentierhaltung, künstliche Befruchtung, Fischerei ... eben alles, wo die Rechte der Tiere mit Füssen getreten werden. Wir wollen darauf hinweisen, dass es absolut unzeitgemäß und echt assig ist, Tiere zu jagen und zu fressen! Deshalb lautet unser Motto: Es ist uncool Tieren Leid zuzufügen!«

Die AJ-Gang entstand 2001 zunächst als Studio-Projekt, als Gitarrist KJ mit einigen Düsseldorfer Musikern den Anti-Jagd-Rap "BambiKiller" als Maxi-CD aufnahm.
Als Live-Band spielte die AJ-Gang ab Sommer 2004 bei Tierrechts-Events von Berlin bis München, von Wien bis Zagreb Konzerte.

Gesang und Saxophon: Mr. Burns
Gitarre: KJ; Studium an der LMS (Ex MI) in London, Abschluss als "guitarist of the year"
Bass: Mr. Bassman; Bassstudium an der D-jam in Würzburg
Drums: The Heretic; Studium an der FMS Aschaffenburg

Homepage der Band: www.aj-gang.de

Tracklist:

1. Wir prangern an [7.262 KB]
2.
Es ist Zeit [7.029 KB]
3.
Hasensong [3.835 KB]
4.
Waidmannsheil! [5.140 KB]
5.
Blaubär [3.686 KB]
6.
Ich frage dich [8.112 KB]
7. Herz aus Stein
8.
Mach die Augen auf [5.309 KB]
Mach die Augen auf - Videoclip
9.
Deep inside [3.525 KB]
10.
Meat is murder [4.303 KB]
11.
Museum [3.940 KB]
12. Schweineleben
13.
Bambikiller [7.739 KB]

Songtexte

1. Wir prangern an
2. Es ist Zeit
3. Hasensong
4. Waidmannsheil!
5. Blaubär
6. Ich frage dich
7. Herz aus Stein
8. Mach die Augen auf
9. Deep inside
10. Meat is murder
11. Museum
12. Schweineleben
13. Bambikiller

Songtext: Wir prangern an

1.
Ist es normal? Ist es normal zu akzeptieren diesen Scheißskandal?
Ist es normal? Ist es egal? Es ist fatal in Kauf zu nehmen deine Riesenqualen!
Es ist brutal und ein Skandal und alles andere als normal, dein´ Leichnam einzukaufen in so riesengroßer Zahl.

Bridge:
Ein Leben in Dreck ist völlig okay
Dein Todesurteil ist kein Problem
Dass du verkauft wirst schert kein´ Mensch
Das einzige was zählt, das ist dein Fleisch

2.
Es ist legal, fünfundvierzig Milliarden Tiere jedes Jahr,
Man frisst sie auf, Frau tut es auch, man schlachtet sie, man macht sie kalt - das ist doch krank!
Nennt ihr das fair, der feige Mord am Mitgeschöpf - nur zum Verzehr?

Bridge:
Ein Leben in Dreck ist völlig okay
Dein Todesurteil ist kein Problem
Dass du verkauft wirst schert kein´ Mensch
Das einzige was zählt, das ist dein Fleisch

Refrain:
Wir prangern an, dass du auf dieser Welt nichts wert bist!
Wir prangern an dass man dich einfach, einfach auffrisst!

3.
Es tut mir leid, es tut mir leid, dass sie dich fressen jederzeit
Seit ihr denn taub? Ihr habt ihnen das Leben geklaut, versaut, beraubt
Hört ihr sie nicht wie sie schreien, wie sie brüllen, wie sie leiden?
Denn du vergisst, dass einfach alles was du tust, dich wieder selber trifft!

Songtext: Es ist Zeit

Hast du jemals drüber nachgedacht, wie es sich anfühlt, jeden Tag jede Nacht?
Die Angst in uns ist unbeschreiblich groß, immer wieder der Gedanke: Was machen wir bloß?
Hast du jemals drüber nachgedacht, was es heißt, gejagt zu sein?

Bridge: Wir fragen dich: Wo ist dein Herz geblieben?
Welch´ teuflisch Drang hat dich dazu getrieben?

Ref.: Es ist Zeit, dass ihr endlich mal kapiert: Wir wollen leben – genau wie ihr!
Es ist Zeit, dass ihr endlich mal versteht: Ihr könnt das Leben auch nicht geben – so lasst es uns!
Es ist Zeit, denn die Zeit wird langsam knapp und viele sterben. - Wo bleibt die Achtung vor dem Leben?
Jeden Tag träumen wir den großen Traum von einer Zeit des Friedens.

Ihr könnt nur töten – was soll denn das?
Ihr knallt uns ab - allein für euren Spaß!
Wir fühlen Schmerz und Pein, genau wie ihr,
auch wenn ihr denkt: »Das ist nur ein Tier«.
Wann hört ihr endlich mit dem Jagen auf?
Schafft eure Waffen aus dem Wald hinaus!

Bridge: Wir fragen dich: Wo ist dein Herz geblieben?
Welch´ teuflisch Drang hat dich dazu getrieben?

Refr.: Es ist Zeit...

Hört endlich auf zu jagen! Hört endlich auf zu jagen!


Songtext: Hasensong

Heut ist wieder einer dieser Tage
Die Sonne kitzelt meine Nase
Ich sage: Yeah, Yeah, Yeah...!
Ich stehe auf, geh´ zum Bach und erfrische mich
Ein kleines Frühstück noch, alles sonnenfrisch
Was ein Leben, was ein Leben, was ein Leben!
Könnt´ es was Schöneres geben?
Was könnt´ es Schöneres geben?

Refrain
Es ist wieder mal passiert
Auch wenn's wieder niemand sieht
Sie haben es wieder mal geschafft:
Dort wo vorher Freude war, eine riesen Wunde klafft!
Warum habt ihr das gemacht?

Ich stehe auf, war besoffen gestern Nacht
Meine Alte bringt´s nicht mehr, hat kein Spaß gemacht.
Der Schädel brummt, der Kaffee läuft
Die erste Kippe ist am Glühen, ich muss jetzt raus ins Grün!
Die Natur ist es, was ich liebe!
Sie eignet sich so wunderbar zur Befriedigung meiner Triebe.
Das erste Opfer schon am Futterstand:
Es macht klick, schnapp, ....

Refrain
Es ist wieder mal passiert
Auch wenn's wieder niemand sieht
Sie haben es wieder mal geschafft:
Dort wo vorher Freude war, eine riesen Wunde klafft!
Warum habt ihr das gemacht?

Ich geh nach vorn und seh´ das Raubtier liegen
Vor lauter Freude kann ich mich kaum noch kriegen!
Der Has´ ist tot, der Has´ ist tot, der Has´ ist tot!
Am Boden klebt das Blut - ich hatte wirklich Mut!
Ich schrecke auf: es raschelt neben mir
Heute ist mein Glückstag - gleich noch ein Tier
Ich stehe auf, lege an und drücke ab:
Es macht klick, schnapp ....

Refrain
Es ist wieder mal passiert, auch wenn's wieder niemand sieht
Sie haben es wieder mal geschafft:
Dort wo vorher Jagdlust war, eine riesen Wunde klafft!
Das habt ihr wirklich toll gemacht!

Songtext: Waidmanns Heil

Strophe 1:
Manche finden´s brutal - die können mich mal!
Ja, manche mögen es nicht - das geht mir gegen Strich!
Manche finden´s extrem - das ist nicht mein Problem!
Manche empfinden´s als Qual - das ist mir doch scheißscheißscheißegal

Bridge: 2 * Ich bin Jäger, ich bin Heger, ich bin Pfleger

Chor: Blablablablablablabla

Refrain: Ich sage Waidmanns Heil, Waidmans Heil,…
Und wenn du mich fragst: Warum? - Ich find das Töten geil!

Strophe 2:
Ja, ich bin Jäger - und ich bin cool
Ja ich bin Jäger - ich will das tun
Ich schieß auf Tiere – egal, ob Mütter oder Kinder, Alte oder Kranke
Das Blut muss spritzen, sonst fehlt der Kitzel! Egal, ob groß oder klein, ich schieß in alles rein!

Songtext: Mach die Augen auf

Wenn du mal ehrlich zu dir selber bist:
Würdest du es fertig bringen
Dem Steak, das du da isst, die Kehle durchzuschneiden?
Ist die Antwort "Nein", das könntest du nicht
Wie kann es dann sein, dass es andere für dich schlachten müssen - das arme Schwein?
Ist es nicht so, dass dein Gewissen rebelliert
Wenn du Tierschlachtszenen im Fernsehen siehst?
Doch schon zwei Tage danach ist es vergessen
Und du bestellst Burger am Tresen.

Da wir sie nicht verstehen und uns immer um uns selber drehen
Möchte ich erzählen aus ihrer Lage
Hör mir zu, wenn ich dir sage:
Dies hier ist des Tieres Anklage.
"Der Mensch ist wie die Pest zu uns
Verbreitet seinen tödlichen Dunst
Die Kunst des Tötens hat er perfektioniert
Sein Teller ist mit unseren Körpern garniert
Blut und Gewalt muss er wohl lieben
Nie genug kann er davon kriegen, nie genug.“

Ref:
Mach die Augen auf, mach die Augen auf!
In was für einer Welt leben wir?
Mach die Augen auf, mach die Augen auf!
In der der Mensch so viel mehr zählt als das Tier...

Strophe:
“Zu feige bist du um es selbst zu tun
Deswegen zahlst du anderen viel Geld dafür
Dass sie sich niemals ausruhen, uns züchten, uns testen, uns quälen und mästen
Bis du uns essen kannst
Deswegen bitte ich dich, deswegen flehe ich dich an:
Fleischkonsum ist zu makaber - ess keine Tierkadaver!
Esst keine Tierkadaver! ...“


Songtext: Ich frage dich

Strophe:
Kannst du dir vorstellen wie das wär?
Du wirst behandelt wie der letzte Dreck!
Du wärst nichts wert und du hättest keine Rechte
Keiner würd´ sich um dich scheren!

Bridge:
Wie würdest du dich fühlen?
Wenn man es dich spüren lässt, jeden Tag spüren lässt,
Dass der einzige Grund für dein Leben ist
Dass du fett wirst und rund - bis man dich auffrisst!

Strophe:
Im Supermarkt im Kühlregal
Liegen meine Freunde, ist dir das klar (oder: ganz egal?)?
Schön zurechtgeschnitten (oder: in Stücken?) liegen sie da
Hey, man, das war´n mal Lebewesen!

Bridge: Wie würdest du dich fühlen wenn ......

Refrain:
Ich frage dich: Schämst du dich nicht ?
Einzig und allein nur für dich werden Tiere getötet, werden Tiere gequält,
Hast du das verdrängt ?

Strophe:
Für dein´ Genuss müssen andere (oder: Tiere?) sterben,
Deine Art zu Leben treibt andere ins Verderben
Blut klebt an deinen Händen
Du bist Schuld an ihrem Ende

Bridge: Wie würdest du dich fühlen wenn ......

Ref: Ich frage dich ......

Solo

Strophe:
Mein Apell geht an dein Gewissen:
Lass´ es nicht zu, dass noch mehr Tiere für dich sterben müssen!
Die Tiere danken dir für jeden Tag
An dem du dem Fleischkonsum entsagst!

Bridge: Wie würdest du ....

Songtext: Deep inside

Deep

For many people it´s ok
They see us suffering, they just look away
But if you look us in the eyes,
You´ll see, that it´s all lies

Ref:
We beg you try to see, why don´t you look at me
And understand it all

Strophe
Don´t you believe we´ve got the same right
To live our live we have to fight
And if you think that´s the way
I´m gonna tell ya we´re loosin everyday

Ref:
We beg you try to see, why don´t you look at me
And understand it all
We know that deep inside
You know that it´s not right
To cause pain to us all
Deep inside yourself,
You will see
Deep inside yourself
You will see




Songtext: Schweineleben

Ich kam als Schwein auf diese Welt
Wurde verkauft für ein wenig Geld
Hatt´ niemals Spaß noch Lebensfreud
Den Tag meiner Geburt hab ich stets bereut

Als kleines Ferkel wurd´ ich nur getreten
Was für ein mieses Schweineleben!
Der ganze Stall voll Gestank und kein Tageslicht
Meine Mutter ´ne Gebärmaschine
Mein Bruder und meine Cousine
Wurden abgeholt und kamen nie mehr

Ref:
Schwein sein ist gar nicht mal so schön
Schwein sein - das kann ich nicht empfehlen!
Schwein sein - könnt ihr das denn nicht sehen:
Als Schwein hast du ein riesiges Problem!

Strophe:
Es gibt kein Platz in unserer Zelle
Es macht kein´ Spaß zu leben in dieser Hölle
Jeder von uns weiß: wir kommen nie raus

Wer hat sich so was denn ausgedacht?
Warum wird das mit uns gemacht?
Wer ist an diesem Zustand schuld?

Ref:
Schwein sein ist gar nicht mal so schön
Schwein sein - das kann ich nicht empfehlen!
Schwein sein ist wirklich voll für´n Arsch
Als Schwein bist du nur gut .......









BAMBIKILLER - Der Text

Es ist Krieg in diesem Land,
brutal was hier geschieht,
täglich 13 000 Tote die niemand sieht
Sie töten mutwillig Familien,
kleine Kinder schlachten sie
Ohne Skrupel, kein Gewissen,
kein Erbarmen, Mitleid - nie!
´ne Schande für die Menschheit, keine Ethik und Moral,
Die Jäger führen diesen Krieg aus Lust an Qual
Mit Hi-Tech ziehen sie ins Feld, und Peilsender
Und stören den Frieden der Natur

Bridge 1: Sie bringen Tod in unsere Länder
und sie sind feige
sie wollen töten, wollen dein Leben
»Kein Terror mehr im Wald«

Ganz egal, was du sagst,
ja sie haben immer Recht
ob in Zeitung, Radio, Fernsehen,
doch sie lügen wirklich schlecht
Sie haben überhaupt kein Plan
Von den Gesetzen der Natur
Was für sie zählt ist nur ihr Ego
Lust am Töten, Jagdlust pur

Bridge 2: Sie sind grausam
und sie sind feige,
sie wollen töten, wollen dein Leben,
»Kein Terror mehr im Wald«

Ref: Wir haben ein Motto, das uns alle angeht,
denn für den Frieden ist es nie zu spät,
Wir stehn gemeinsam für das Recht der Schwachen
Es kann nur klappen, wenn alle mitmachen:

Schafft die Jagd ab - endlich Schluss mit der Gewalt
Schafft die Jagd ab - keinen Terror mehr im Wald
Schafft die Jagd ab - euer Ende naht bald
Schafft die Jagd ab - keine Jäger mehr im Wald

Sie jagen nachts, sie jagen tags,
ob bei Sonne oder Regen
Und Mutter Kirche spendet hierfür ihren Segen
Wer hilft den Opfern unsren Freunden,
die niemand hört,
wie sie leiden, wie sie flehen
habt Erbarmen, seid ihr gestört?Wer noch nicht dumpf ist, noch Gefühl hat,
kann nicht einfach dazu schweigen
Wir fordern Schluss mit dem Jagdtreiben,
die Jäger sollen zu Hause bleiben
Wann endlich checkt ihr den Dreck
denn nur zum Spaß zum Vergnügenschießen sie unsere Freunde weg!